Bild und Text für Kinder

kribant   Kristine Trabant  IT-Consultant und Pädagogin

Kind & Bildung Sprache im Beruf Zur Person
Bildungsmaterialien Grundschule
Erzählen, mitspielen, singen und sprechen
Kontakt Datenschutz Impressum

Märchen

Im digitalen Informationszeitalter in dem in hoher Frequenz Erzählstoffe produziert werden, vermitteln Märchen im Wortlaut der traditionellen Sammlungen eine besondere Ruhe. Ein Lesestoff, der uns mit unseren Vorfahren verbindet, weil die mythologischen Elemente und Motive eben die sind, die menschlicher Geist hervorbringt und zwar seit Jahrtausenden. Und ja, Märchen sind nicht entstanden für die Zielgruppe Kind. Offensichtlich ist es diesen Stoffen aber gelungen in den Kinderzimmern zu überleben und dadurch auch außerhalb dezidiert literaturaffiner Kreise in Gebrauch zu bleiben. Dadurch werden Momente möglich in denen die erzählende oder vorlesende Erwachsene sagen kann, dass schon die Urururgroßeltern auch dieses Märchen als Kind gehört haben. Wenn wir uns heute in so einen Generationen übergreifenden Kontext stellen, könnte das eine förderliche Orientierung sein.

So viele Tage wie das Jahr hat: 365 Gedichte für Kinder und Kenner

Dieses Buch wird vermutlich nur dann einem Kind geschenkt, wenn ein Erwachsener mit literarischer Neigung bei einem Enkel, einer Nichte oder einem eigenen Kind eine ebensolche vermutet und daher das eigene Buch gewissermaßen an die nächste Generation weiter gibt. Wobei die Auflagen von vor 30 und mehr Jahren durchaus im Internet gehandelt werden. Sammlungen sind ja auch deshalb wertvoll, weil sie uns - neben dem was wir mögen und aktiv suchen - auch das nahe legen, auf das wir von uns aus nicht gekommen wären. Für Erwachsene, die Kindern einen Zugang zur Poesie ebnen wollen ist dieser Fundus an Gedichten und in Reimen erzählten Geschichten sehr schön. Nach den frühen Krabbel-/Fingerspielen kann diese Gedichtsammlung mit ihrer Fülle an Themen, an Sprachformen und -atmosphären wirklich eine jahrelanger Begleiter sein.

Es klopft bei Wanja in der Nacht


Gestaltet in einer Kindergruppe, 4 Jahre

Wer kennt sie nicht, diese zeitlos schöne Geschichte, die Tilde Michels in wunderschönem sprachlichem Ausdruck in Reimen erzählt. Wer Kindern wertvolle sprachliche Erfahrungen ermöglichen will, ist mit dieser Geschichte in jeder Hinsicht glücklich. Und die Liedersammlung von Gerda Bächli bereichert die Vorlese- oder Erzählerfahrung. Gerda Bächli weiß Musik und Sprache feinsinnig aufeinander abzustimmen und ihre Lieder kommen mit einem ganz natürlichen Ausdruck daher, der schlicht und tief zugleich ist. Die Geschichte mit dem Zeichenbrett einzuführen ist eine gute Möglichkeit für Kindergruppen mit sehr unterschiedlichem Sprachstand.